Start Hilfsaktionen

    alt

    Felix durfte wieder zu „seinen Delphinen“!

    Im März 2016 spendete der Verein Herzensengel e.V. an Felix zur Unterstützung seiner Delphin-Therapie.

    Auch eine Robbe half bei der TherapieFelix ist 10 Jahre alt und hat einen Chromosomenfehler (Tetrasomie 12p Mosaik). Dieser nennt sich Pallister-Killian-Syndrom (PKS) und ist  nach seinem Entdecker benannt.

    Nach seiner diesjärigen Delfin-Therapie hat Felix wieder gute Fortschritte gemacht. Felix ist wieder aufmerksamer und wacher geworden. Dadurch ist er auch wieder aktiver.

    Die Eltern von Felix bedanken sich ganz herzlich bei dem Verein Herzensengel e.V. für ihre finanzielle Unterstützung.

    Felix beim Schwimmen mit einem Delfin

    Fotos: Privat

    Ein „Reisebett für Aaliyah“

    Spendenübergabe in der Schule zum Broch in Merchingen.

    Reisebett für AaliyahAm 11. Mai fand der diesjährige Sponsorenlauf der Förderschule für Geistige Entwicklung aus Merzig/Merchingen statt. Die Schüler hatten sich in engagierter Absprache mit den Schülersprechern und ihrer Vertrauenslehrerin dafür entschieden, zusammen mit dem  Herzensengel e.V. das Projekt „Reisebett für Aaliyah“ zu unterstützen. Es handelt sich dabei um die Unterstützung eines 5-järigen Mädchen, das unter dem Angelman-Syndrom leidet, einer massiven neurologischen Störung der geistigen Entwicklung.

    Am 7. Juli wurden am Nachmittag im Schulgebäude in Merchingen, der dankbaren Mutter und ihrer Tochter die Spenden in Höhe von 2900,- Euro überreicht.

    Die Kinder der Förderschule Merchingen und ihrer zahlreichen Sponsoren, liefen 1.900 € zusammen, was eine grandiose Leistung ist.

    Der Verein Herzensengel e. V. gab für das Reisebett einen finanziellen Zuschuss von 1.000 €.

    Im Rahmen dieser Spendenübergabe bedankte sich der Schulleiter, Markus Weiland, bei seinem Kollegium, den Schülerinnen und Schüler der Christian Kretzschmar Schule, den Kindern des Merchinger Kindergartens,  sowie bei den Mitarbeitern, Betreuerinnen und Betreuer der örtlichen Tagesförderstätte, die selbst mitgelaufen sind und halfen diese stolze Spendensumme zusammen zu bekommen.

    Auch allen Sponsoren sagte Herr Weiland ein dickes Dankeschön und er freut sich schon auf den Lauf 2017.

    Im kommenden Jahr wird der Lauf wieder stattfinden, so Markus Weiland. Dann gibt es ein ganz besonderes Highlight, was noch nicht verraten wird.

    Spendenübergabe durch den Vorstand des Herzensengel e.V. Adrian Schmitz und Hedi Groß vom För-derverein der Schule zum Broch

    Spendenübergabe durch den Vorstand des Herzensengel e.V. Adrian Schmitz und Hedi Groß vom Förderverein der Schule zum Broch (von links): Schulleiter Markus Weiland, Frau Bost, Aaliyah, Adrian Schmitz, Hedi Groß.  Foto: Schule

    Felix darf wieder zu „seinen Delphinen“!

    Spendenübergabe an Felix zur Unterstützung seiner Delphin-Therapie.

     

    Herzensengel unterstützen die Delphin-Therapie 2016 von Felix
    Von links: Margot Müller, Bürgermeister Jochen Kuttler, Adrian Schmitz, Felix u. Kerstin Weber, Wolfgang Maring (Ortsvorsteher), Hanna u. Christian Weber

    Bericht aus Sicht des am Pallister-Killian-Syndrom erkrankten Felix.

    "Ich heiße Felix und bin 10 Jahre alt. Ich habe einen Chromosomenfehler (Tetrasomie 12p Mosaik). Dieser nennt sich Pallister-Killian-Syndrom (PKS) und ist  nach seinem Entdecker benannt.

    Das PKS hat verschiedene Symptome, zum Beispiel:

    • Muskelschwäche - habe ich
    • schütteres Haar im Schläfenbereich - da bin ich nicht so davon betroffen
    • Pigmentstörungen - fällt bei mir nicht so auf, da ich ein heller Typ bin
    • schwere Sprachentwicklungsverzögerung bis hin zum Ausbleiben der Sprache, das Sprachverständnis ist jedoch vorhanden - ich kann zwar nicht reden, aber verstehe mehr als die meisten denken

    Darüber hinaus gibt es noch einige andere Begleiterscheinungen, zum Beispiel:

    • Epilepsie, die ich leider seit 3 Jahren habe
    • Schwerhörigkeit
    • Sehstörung - ok, ich bräuchte eine Lesebrille, aber Brillen finde ich uncool, deshalb lasse ich keine Brillen an

    Übrigens wir PKS-Kinder gleichen uns ganz schön, wir könnten alle Geschwister sein.

    Ich bin eigentlich ein glückliches und meist zufriedenes Kind und lache viel. Mittlerweile kann ich sitzen, krabbeln und an den Händen gehalten gehen.

    Einen ausgeprägten Dickkopf habe ich, leider, zumindest meint das meine Mama. Meine große Leidenschaft ist jedoch das Rollstuhlfahren. Besonders mag ich Musik, Dinge, die sich drehen, Wasser und Tiere. Samstags gehe ich mit Mama, leider nur bei schönem Wetter, reiten.

    Da ich Wasser und Tiere so mag, hat uns eine Therapeutin auf die Idee gebracht eine Delfin-Therapie zu machen. 2014 waren wir schon zum vierten Mal. Es macht mir immer eine Menge Spaß im Wasser mit den Delphinen. So eine halbe Stunde mit den Delphinen ist anstrengender, als es von außen aussieht. Danach wird geduscht und ich muss noch zur Krankengymnastik. Manchmal auf dem Galileo. Der ist wie eine Rüttelplatte und das macht mir dann sehr viel Spaß.

    Nach jeder Delfin-Therapie habe ich gute Fortschritte gemacht, vor allem bin ich aufmerksamer und interessierter an Umwelt geworden. Dadurch hatte ich dann auch eine größere Motivation mich zu bewegen.

    Hiermit möchte ich mich ganz herzlich bei dem Verein Herzensengel e.V. für ihre finanzielle Unterstützung bedanken, die dadurch mithelfen meine Delphin-Therapie 2016 zu finanzieren.

    Liebe Grüße FELIX"

    Beendigung der Kronkorken Sammelaktion „Rollstuhl für Christian“

    Mitglieder der Herzensengel beim Kronkorken umsortierenMit einem Hilferuf wandte sich der „Herzensengel e.V.“ im Juni 2015 an die Öffentlichkeit.

    Alle Bundesbürger waren aufgerufen, Kronkorken von Flaschen zu sammeln, damit für den nahezu vollständig gelähmten Christian Nickels aus Noswendel ein Spezial-Rollstuhl finanziert werden kann.

     

    Wir haben das Ziel erreicht und werden am 03. Nov. 2015 unsere Spende in Höhe von 10.000 € für den ganz speziellen Rollstuhl (Kosten rd. 50.000 €) an Christian Nickels, übergeben.

    Wir möchten uns bei allen Sammlerinnen und Sammlern bedanken, die so eifrig in den letzten Monaten Kronkorken gesammelt haben.

    Wir beenden wir diese Sammelaktion und bedanken uns bei „ALLEN“!

    Wer noch Kronkorken abgeben möchte kann sich hier erkundigen: https://www.mein-wadersloh.de/kronkorkensammelaktion/

    Eine weitere großzügige Spende überreicht

    Bericht im Wochenspiegel 29. Dezember 2014

    Der Verein „Herzensengel“ bedachte erneut das SOS-Kinderdorf Saar

    Der Verein „Herzensengel“ bedachte erneut das SOS-Kinderdorf Saar

    Spendenübergabe der „Herzensengel“ an den Leiter des SOS-Kinderdorfes Saar (von links): Joachim Selzer, Prof. Dr. Jörg Loth, Manfred Braun und Adrian Schmitz im Beisein der Jugendlichen. Foto: privat

    Seit einiger Zeit hat sich zwischen dem Verein Herzensengel und dem SOS-Kinderdorf Saar eine gute Zusammenarbeit entwickelt. Diese hat sich nun kurz vor Weihnachten wieder bewiesen, als eine Delegation des Herzensengel Vorstandes den Kindern des Dorfes einen Besuch abstattete und eine großzügige Spende von 2500 Euro überbrachte. Die Spende wird dazu dienen, im neuen Jahr den Kindern mit besonderem pädagogischen Bedarf  Therapiestunden zu finanzieren, wie zum Beispiel Reit- oder Maltherapien, die nur über Spendengelder ermöglicht werden können.

    Ergänzend brachten die Herzensengel noch einige Fußbälle zur Weihnachtsfeier der Fußballgruppe des SOS-Kinderdorf mit, die von der Firma CV-Sport, Jörg Beyer, gestiftet wurden.

    Der Leiter des SOS-Kinderdorf, Joachim Selzer, bedankte sich für diese Unterstützung und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass die Herzensengel weiterhin das Kinderdorf unterstützen und fördern möchten.

    Trikots und Fußbälle für Förderschule-Team

    Bericht im Wochenspiegel 22. Dezember 2014

    Der Verein „Herzensengel“ hat kürzlich der Förderschule „Zum Broch“ in Merchingen einen Satz dringend benötigter professioneller Fußballtrikots für die Schulmannschaft übergeben. Schulleiter Günter Hoff nahm mit seinen Schülern sichtlich erfreut die Spende der „Herzensengel“ (mit Unterstützung durch cv-Sport Merzig) entgegen. Damit auch in der kommenden Saison ein durchschlagender sportlicher Erfolg der Schulmannschaft „Borussia Merchingen“ gewährleistet ist, hatten die „Herzensengel“ auch gleiche mehrere Profi-Fußbälle im Gepäck.

    Trikots und Fußbälle für Förderschule-Team

    Die Spendenübergabe durch den Vorstand des „Herzensengel e.V.“ an den Schulleiter der Förderschule Merchingen (von links): Schulleiter Günter Hoff, Manfred Braun, Adrian Schmitz, Prof. Dr. Jörg Loth erfolgte dieser Tage. (Foto: Schule)

    Zwischen Nikolaus und Christkind kamen die Herzensengel in die Integrative Kindertagesstätte Schneckenhaus zur Spendenübergabe

    Am Freitag, dem 12.12.2014, besuchten die Herzensengel Adrian Schmitz, Manfred Braun und Günter Zentgraf die Integrative Kindertagesstätte Schneckenhaus an der Josefskirche in Merzig. Dort übergaben sie eine Spende in Höhe von 500,- € an die Vorsitzende der Lebenshilfe Merzig-Wadern e.V. Rosi Gruhn. Der Verein Herzensengel e. V. unterstützt Kinder mit Behinderung und hilfsbedürftige Personen, die unverschuldet in Not geraten sind.

    Marliese Gottdang, die stellvertretende Leiterin der Einrichtung, und ihr Team hatten eine gemütliche Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen und Plätzchen vorbereitet. In entspannter Atmosphäre fand ein anregender Austausch statt. Dabei verdeutlichten die Vertreter der Lebenshilfe, wie selbstverständlich das Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung in ihrer Einrichtung funktioniert. Im Schneckenhaus wird Inklusion schon seit über zwanzig Jahren gelebt, indem nämlich Kinder im Vorschulalter unabhängig von ihrem Handicap zusammen leben, lernen sowie gefördert und betreut werden.

    Dies wollten die Herzensengel auf Anregung ihres Vorstandsmitgliedes Günter Zentgraf, der im Rahmen einer Hospitation im Schneckenhaus vielfältige tiefgehende Einblicke und Eindrücke gewinnen konnte, finanziell unterstützen. Mit der Spende der Herzensengel kann eine Therapieschaukel für den Bewegungsraum angeschafft werden, die insbesondere für Kinder mit Behinderung geeignet ist.


    Zwischen Nikolaus und Christkind kamen die Herzensengel in die Integrative Kindertagesstätte Schneckenhaus zur Spendenübergabe

    Zum Abschluss überreichten die Kinder Sofia, Giuliana, Francesca, Lillith, Sophie, Finn und Eliott ein selbst gestaltetes Weihnachtsbild und sagten den Herzensengeln im Namen der Lebenshilfe ein herzliches Dankeschön.

    Herzensengel e.V. und Volksbank Untere Saar eG spenden 1.500 € an die Kita Katzenborn Wahlen

    Bericht der Volksbank Untere Saar eG:
    https://www.vb-untere-saar.de/2014/kita-wahlen.html

    Dieser Tage trafen sich Bürgermeister Lothar Christ, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Untere Saar eG Bernd Mayer sowie Vorsitzender Adrian Schmitz und Kassierer Manfred Braun des Vereins Herzensengel e. V. zur Spendenübergabe in der Kita Katzenborn Wahlen.

    In versammelter Runde brachte Schmitz vor, warum die Kita Katzenborn die auserwählte Institution für diese Spende sein sollte. Der Vorsitzende erklärte, dass er von Freunden erfahren habe, dass diese neu gestaltete Einrichtung mit einem tollen Konzept arbeite, bei dem das Thema Inklusion groß geschrieben werde. Eine passende Gelegenheit, denn die Hilfe der Herzensengel sei sehr vielseitig. Nicht nur in Not Geratene, sondern vor allem behinderte Menschen und solche, die besondere Aufmerksamkeit benötigen, werden unterstützt. Demnach soll auch die frühkindliche Förderung und der Inklusionsgedanke bereits im Kleinkindalter unterstützt werden.

    Vorstandvorsitzender Mayer schloss sich diesem Gedanken an. Er verzichtete kürzlich bei seinem runden Geburtstag auf Geschenke und bat stattdessen seine Gäste um eine Spende für karitative Zwecke. Viele Geladene sind dieser Bitte nachgekommen, sodass der Jubilar dem Verein stolze 1000 € übergeben konnte.

    Mayer hob die bestehende gute Zusammenarbeit mit dem Verein Herzensengel e. V. hervor. So zeige im dieser immer wieder Bedarfe in der Region auf, und es sei schön, dass sich dadurch Wege auftun, beim „Helfen“ helfen zu können.

    Darüber hinaus hatte Mayer für die Kids noch 2 Rutschautos mit im Gepäck. Aber auch das sollte nicht alles sein. Der Verein Herzensengel legte noch einmal 500 € dazu.

    Herzensengel e.V. und Volksbank Untere Saar eG spenden 1.500 € an die Kita Katzenborn Wahlen

    Bild: Vorstandsvorsitzender Bernd Mayer, Bürgermeister Lothar Christ, Herzensengel Manfred Braun und Adrian Schmitz sowie Kita-Leitung Caterina Schmitz mit den Kindern der Kita Katzenborn.

    1.500 € wies der Scheck aus, den die Herren Mayer und Schmitz an Losheims Bürgermeister, Kita-Leitung Caterina Schmitz und die Kinder der Einrichtung übergeben haben.

    Eine beachtliche Summe, für die sich Bürgermeister und Kita-Leitung herzlich bedankten. Alles Anwesenden waren sich einig, dass das Geld hier gut investiert und die davon beabsichtigte Anschaffung zur weiteren Ausstattung des Bewegungsraums, den Kindern viel Freude bereiten werde.

    Herzensengel spenden für SOS-Kinderdorf

    1.000,- Euro für neue Kletterwand

    Der Herzensengel e. V. hat kürzlich für die Kinder des SOS-Kinderdorfes Saar in Hilbringen eine Spende von 1.000,- Euro übergeben. SOS-Kinderdorfleiter Joachim Selzer freute sich sehr über die Unterstützung der Herzensengel. Das Geld wird für die Anschaffung einer Kletterwand benötigt, die rund 5.000,- Euro kostet. Einrichtungsleiter Selzer hofft, die Anschaffungskosten für das Spielgerät in den nächsten Wochen zusammen zu haben. Weitere Spender sind natürlich herzlich willkommen.

    1.000,- Euro für neue Kletterwand für SOS-Kinderdorf

    Bild: von links: Andreas Diny, Dr. Jörg Loth und Hans-Georg Götze vom Vorstand des Herzensengel übergeben die Spende an Joachim Selzer, Leiter des SOS-Kinderdorfes (2. v .l.).
    Pressetext für die örtliche Presse; Foto: SOS-Kinderdorf

    Herzensengel erfüllt vier jungen Irakern ihren Herzenswunsch!

    Stadtwerke und Das Bad sponsern Schwimmkurs

    Der gemeinnützige Verein Herzensengel unterstützt die vier Kinder der aus dem Irak geflüchteten Familie Sooya/Shamon in Hilbringen bei ihrem Wunsch, schwimmen zu lernen. Im November vergangenen Jahres informierte Pastor Manfred Thesen Herzensengel-Vorsitzenden Adrian Schmitz über die Situation der Familie.

    Bericht der SZ vom 22.02.2014

    Schmitz und Günter Zentgraf (ebenfalls Herzensengel-Mitglied) nahmen mit Übersetzerin Karin Köhler Kontakt zur arabisch sprechenden Familie auf.

    Schmitz kontaktierte daraufhin den Geschäftsführer der Stadtwerke Merzig, Daniel Barth, und erklärte ihm die Situation. Kurze Zeit später stand fest: Stadtwerke Merzig und Das Bad finanzieren einen Schwimmkurs für die vier Kinder.

    Die Angst vor dem Wasser ist weg. Unter Anleitung von Schwimmlehrer Marcus Anton lernten Yousef, Georgis, Louis und Ninus Schwimmen. „Sie haben sich super gut angestrengt, um die anfängliche Angst vor dem Wasser zu überwinden und konnten recht schnell schwimmen, tauchen und springen“, sagte Anton bei der kleinen Zusammenkunft anlässlich der Beendigung des Schwimmkurses.

    Herzensengel übergeben Scheck für schwer kranke Carina!

    Dreijähriges Mädchen aus Merzig leidet an seltener Erkrankung

    Der Herzensengel e. V. hat kürzlich eine Spende von 1.500,- Euro für die schwerkranke Carina Ostronok aus Merzig übergeben. Das dreijährige Mädchen leidet seit rund einem Jahr an Neuro-tuberkulose, die zu schweren neurologischen Schäden geführt hat. So war Carina vor der Er-krankung ein glückliches, lachendes und gern spielendes Mädchen. Inzwischen reagiert sie auf nichts und niemanden mehr und muss nahezu rund um die Uhr gepflegt werden. Carinas Mutter Jana Ostronok hofft, dass eine Delfintherapie bei der Rückgewinnung ihrer psychischen und physischen Fähigkeiten helfen kann. Um diese Therapie finanzieren zu können, ist die junge al-leinerziehende Mutter auf weitere Spenden angewiesen. „Für uns war sofort klar, dass wir hier helfen müssen“, betonen Adrian Schmitz und Dr. Jörg Loth vom Herzensengel-Vorstand. „Denn der Zweck unseres Vereins ist gerade die Unterstützung von unverschuldet in Not geratener Menschen“, so Schmitz und Dr. Loth weiter.

    Scheckübergabe Familie Ostronok

    Von links: Dr. Jörg Loth, Carina und Jana Ostronok, Adrian Schmitz
    (Foto: Verein)

    Spenden können unmittelbar an „dolphin aid e. V.“, IBAN DE52 3005 0110 0020 0024 24, BIC DUSSDEDDXXX, überwiesen werden. Auf Wunsch kann dolphin aid eine Spendenquittung ausstellen.

    Dort, wo sich die Allgemeinheit weiter zurückzieht!

    Dort helfen die Herzensengel e.V., so der Vorsitzende Adrian Schmitz. Dabei spricht er vor allem die Alters- und Kinderarmut an. „Es ist schlimm, dass es uns geben muss. Jedoch schön, dass es uns gibt“ bemerkt er bei einer Spendenübergabe vier Tage vor Heilig Abend im Mettlacher DRK-Krankenhaus.

    400,00 Euro für das Projekt „Pflegegutschein“ der Klinik konnten die Herzensengel an Schwester Monika übergeben. Die Ordensfrau betonte, dass auch das Personal der Klinik sehr gebefreudig sei und vieles auch über ihr Soll leisteten.

    Bürgermeister Carsten Wiemann fühlt sich als „Sammler“ für die gute Sache der Herzensengel bei der die Gemeinde Mettlach seit dem vergangenen Jahr Kooperationspartner ist.

    400,00 Euro für Pflegegutscheine.

    Von links: Adele Holzer, Ute Kraus, Tina Schütte, Schwester Monika, Adrian Schmitz, Ursula Graf-Rummel und Bürgermeister Carsten Wiemann.

    Großzügige Spenden für die Schule zum Broch

    Fast gleichzeitig mit dem Nikolaus bedachte der Besseringer Herzensengel Adrian Schmitz in Begleitung seiner Frau die 51 Schülerinnen und Schüler der Merchinger  Förderschule mit Adventskalendern und Schokoladennikoläusen. In der Schule war neben der Freude auch das Interesse daran groß, wie der blinde Herzensengel die alltäglichen Herausforderungen meistert, ohne sehen zu können.

    Armin Streit, Inhaber der Streit-Gruppe (Pflege mit Herz und Verstand) überreichte der Vorsitzenden des Fördervereins Marion Grandmontagne-Lauer einen Scheck über 1000 EUR. Sichtlich beeindruckt zeigte er sich von der pädagogischen Arbeit an der Schule. Schnell kam er mit Schulleiter Günter Hoff überein, perspektivisch ein kunsthandwerkliches Projekt zu initiieren, bei dem ältere Menschen mit Schülerinnen und Schülern kreativ gemeinsam tätig werden können. Dies soll sowohl in den Räumen der Schule als auch in denen der  Tagespflege Saarschleife stattfinden. (Amtsblatt Merzig 15.01.2014)

    204 Adventskalender für Tafelkinder!

    Adrian Schmitz, Vorsitzender des Vereins "Herzensengel" besuchte dieser Tage die Tafel und brachte 204 Adventskalender für die Merziger Tafel mit. "Es gibt immer mehr Familien, die auf die Tafel angewiesen sind. Wir möchten, dass die Kinder aus diesen Familien einen Adventskalender haben, wie die anderen Kinder in der Klasse auch!" erklärt Adrian Schmitz die Aktion und fügt hinzu: "Ein besonderer Dank geht an das Haco Center in Wadern, die uns einen Sonderpreis gemacht haben."

    Frank Paqué von der Evangelischen Kirchengemeinde, seit 1.10.2013 Leiter der Tafel, freut sich: " Kinder aus Familien, die auf die Tafel angewiesen sind, sollen nicht ausgegrenzt werden. Solche kleinen Gesten sind sehr wichtig.

    Die Merziger Tafel versorgt 650 Menschen mit guten Lebensmitteln, die aber nicht mehr verkauft werden können. Diese stammen von den Kaufleuten im Grünen Kreis. Daneben sind aber auch immer wieder Sach- und Geldspenden willkommen. "Im Moment planen wir gerade den Umzug ins neue Haus. Mehr Lagerraum, mehr Platz für die Kunden und Mitarbeiter. Es muss aber ein bisschen umgebaut werden. Kein Luxus, nur das nötigste." Rund 16500 Euro sind eingeplant.

    Spendenuebergabe Adventskalender Oktober 2013

    Foto: Kirchengemeinde von links: Pfarrer Klaus Künhaupt, Tafelleiter Frank Paqué, Adrian Schmitz (Verein Herzensengel).

     

    Überraschung für die Tafel Wadern/Losheim!

    Haco Wadern und der Verein Herzensengel e. V. übergab 400 Adventskalender am verkaufsoffenen Sonntag.

    Kürzlich präsentierte sich der Herzensengel e.V. gemeinsam mit Helferinnen von der „Waderner Tafel“ und Losheimer Lebensmittelausgabestelle im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntag im Haco Center in Wadern.

    „Kauf eins mehr“ war die Devise. Die Kunden, die an diesem Sonntag sehr zahlreich das Haco Center besuchten, bekamen einen „Einkaufszettel“ wo die notwendigsten Artikel draufstanden, die von der Tafel Wadern/Losheim benötigt werden.

    Am Abend hatten dann die Vertreter der Herzensengel noch eine zusätzliche Überraschung für Daniela Schmitt-Müller von der „Waderner Tafel“ und Losheimer Lebensmittelausgabestelle parat. Neben den zahlreichen Einkaufsspenden der Kunden übergaben das Haco Center Wadern, vertreten durch Geschäftsführer Klaus Birtel und Marktleiter, Franz-Josef Bone, und der Verein Herzensengel e. V. mit seinem Vorsitzenden Adrian Schmitz 400 Adventskalender für die Kinder, deren Familien Hilfe von der „Waderner Tafel“ und Losheimer Lebensmittelausgabestelle bekommen. Die restlichen Adventskalender werden der Tafel in Merzig zur Verfügung gestellt und demnächst an Pfarrer Klaus Künhaupt und Frank Paque übergeben.

    „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, so Adrian Schmitz, dass auch diese Kinder nicht benachteiligt werden und auch wie die anderen Kidds ihre Türchen am Adventskalender in der Vorweihnachtszeit öffnen können.“ Auch wenn es schlimm ist, dass in unserer heutigen Zeit viele Menschen nicht genügend finanzielle Mittel für Essen und Trinken haben, ist es doch gut zu wissen, dass es Organisationen wie den Herzensengel und die Tafeln in Wadern und Merzig gibt. Dort können bedürftige Personen zumindest die notwendigsten Dinge zu ihrer Ernährung erhalten.

    Haco Wadern 2013 Haco Wadern 2013 Haco Wadern 2013 Haco Wadern 2013

     

    Beherzte Hilfe für eine Famile geleistet!

    Der Verein „Herzensengel“ hat jetzt einer vierköpfigen Familie schnell und unbürokratisch geholfen.

    Der Verein „Herzensengel“ hat jetzt einer vierköpfigen Familie schnelle und unbürokratische Hilfe geleistet. Nachdem sich die Familie für eine notwendige Kurmaßnahme entschieden hatte, stellte sich heraus, dass zusätzliche Kosten entstehen, für die die Familie nicht aufkommen kann. Damit die Kur dennoch stattfinden kann, suchte die Familie mit ihrer Familienhelferin nach Alternativen. Bei den Herzensengeln traf man auf offene Ohren und auf große Unterstützung.

    Als Adrian Schmitz, 1. Vorsitzender des „Herzensengel“ zur Scheckübergabe in das Büro des „Vereins für Familienförderung“ („famfoe“) in der Poststraße kam, waren die Familienhelferin und Geschäftsführerin Jakobi hoch erfreut ob der großzügigen Spende von 1000 Euro für die Familie. Dank solcher Helfer wie den „Herzensengeln“ ist es möglich, Hürden zu überwinden und Familien in schwierigen Lebenssituationen wirklich schnell und wirksam zu helfen.

    In der Arbeit mit Familien, die im Rahmen der Jugendhilfe unterstützt werden, trifft „famfoe“ häufig auf finanzielle Schwierigkeiten, die zusätzlich zu den belasteten Familienverhältnissen die Lebenssituation der Kinder deutlich erschweren.

    Die Familie ist sehr froh über die unerwartete Spende, die es ihnen ermöglicht, über die notwendigen Ausgaben für die Kur, den Kindern noch lang gehegte Herzenswünsche zu erfüllen.

    Der Verein für Familienförderung, freier Träger der Jugendhilfe, unterstützt Familien im Rahmen der Hilfen zur Erziehung.

     

    Reiten für behinderte Kinder u. Jugendliche in Fitten wird vom Herzensengel e. v. gefördert!

    Es ist Donnerstag, 15 Uhr! Vivienne kommt mit Ihrer Mutter zur Reithalle nach Fitten. Vivienne (7 Jahre und mehrfach behindert) kann das Pferd, aufgrund ihrer Blindheit, nicht sehen, welches von Armin Siebenborn gerade gesattelt und in die Halle zur Therapiestunde geführt wurde, aber sie freut sich riesig auf ihre Reitstunde mit Ingrid Hartge.Ingrid Hartge sitzt schon in dem speziellen Sattel und Vivienne sitzt vor ihr. Während Armin Siebenborn, Peyman (Altpersisch = Vertrauen), Er ist ein Mix aus Haflinger und Deutschem Reitpony, am Zügel, sehr flott, durch die Halle führt, macht I. Hartge mit Vivienne Übungen auf dem Pferd.Es ist eine große Freude für mich, sagt Günter Zentgraf vom Verein Herzensengel e. v. der zusammen mit Adrian Schmitz an diesem Nachmittag dieses tolle Erlebnis erfahren durfte, wie sich Vivienne in den vergangenen 3 Jahren, zu ihrem Vorteil, entwickelt hat.Für mich ist es immer wieder sehr schön anzusehen, sagt die Mutter von Vivienne, wenn ich sie so auf dem Pferd sehe und  Vivi das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht bekommt. Auch zu Hause versucht Vivi sich schon alleine aufzusetzen, weil durch diese Reitstunden, ihre Muskulatur und Konzentration verbessert wurde. Reiten für Kinder und Jugendliche die ein Handicap haben wird von uns sehr gerne unterstützt, sagte Adrian Schmitz, 1. Vorsitzender des Vereins „Herzensengel e. V.“ zu Ingrid Hartge und übergab ihr eine Spendensumme von 500 €, die Frau Hartge freudenstrahlend entgegen nahm! „Unser Therapiezentrum hat jährliche Kosten von rd. 10000 €, da kommt jeder Euro, der uns gespendet wird, immer an der richtigen Stelle an“, sagte I. Hartge und bedankte sich bei Günter Zentgraf und Adrian Schmitz.

    alt

    Herzensengel unterstützen
    den kleinen Noah

    Im Rahmen der Arbeit des Familienzentrums Perl-Mettlach, werden Familien entsprechend  ihrer Bedarfe sozialpädagogisch begleitet. Um die Familien umfänglich zu unterstützen, werden Kooperationen mit anderen Institutionen gesucht und hergestellt. So entstanden auch die Kontakte zu den Verein Herzensengel e. v., die beim kleinen Noah sehr spontan ihre Unterstützung angeboten haben. Noah kam mit einer Fehlbildung des rechten Unterarmes zur Welt und hat aufgrund dessen einen hohen medizinischen und therapeutischen Bedarf. Die therapeutischen Hilfsmittel sind sehr teuer, Fahrten zu anstehenden Operationen nach Hamburg müssen von der Familie finanziert werden.
    Für genau diese Situationen sind Spenden des Vereins Herzensengel e. v.  vorgesehen.
    Seitens der Familienhelferin und der Netzwerkerin des Familienzentrums wurde zu den Herzensengeln ein entsprechender Kontakt geknüpft, worauf diese sich spontan und unkompliziert bereit erklärten, die Kosten für erste therapeutische Mittel für Noah zu übernehmen.Am 08.07.2013 kamen Herr Adrian Schmitz und Herr Andreas Diny vom Vorstand der Verein Herzensengel e. v.  zur Spendenübergabe ins Familienzentrum Perl- Mettlach und überreichten Noah und seinen  Eltern die ausgesuchten therapeutischen Mittel im Wert von 200,-EUR.Die Familie und die Mitarbeiter des Familienzentrums bedanken sich auf diesem Wege nochmals recht herzlich für diese Zusammenarbeit und gute Unterstützung.

    alt

     

    Herzensengel übergeben Spende
    an in Not geratene Familie

    Erfolgreicher Abschluss des Spendenaufrufes

    Der Verein Herzensengel e. V. konnte kürzlich seine Spendenaktion für eine in Not geratene Familie aus der Gemeinde Weiskirchen erfolgreich abschließen. Über die Medien hatten die Herzensengel vor Weihnachten die Bevölkerung in unserem Landkreis aufgerufen, für die Familie einer verstorbenen zweifachen Mutter zu spenden. Deren Ehemann ist aufgrund einer Operation derzeit arbeitslos und deshalb nicht in der Lage, für die Bestattungskosten aufzukommen. Im Beisein der Thailener Ortsvorsteherin und Bevollmächtigten der Landesregierung für Europaangelegenheiten, Helma Kuhn-Theis, konnte eine Vertreterin der Familie einen überaus stattlichen Betrag in Empfang nehmen. Die Familie war überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft der Menschen in unserer Region. Es ist Ihnen ein großes Anliegen, allen Spendern ganz herzlich für die Unterstützung zu danken. Der Verein Herzensengel hatte zusätzlich die eingegangenen Spenden um den Erlös aus seinem im Dezember veranstalteten Benefizkonzert aufgestockt.

    alt

    Bei der Spendenübergabe von links: Helma Kuhn-Theis, Andreas Göthlich,
    Adrian Schmitz, Dr. Jörg Loth, Ulrike Gaspers

    Foto: Herzensengel

    Verein "Herzensengel" startet
    Spendenaufruf für Familie
    in Not

    Weiskirchen. Mit einem Hilfsaufruf für eine in Not geratene Familie hat sich der Merziger Verein "Herzensengel" an die Redaktion gewandt: In der Gemeinde Weiskirchen ist in der vergangenen Woche eine zweifache Mutter nach schwerer Krankheit verstorben (Veröffentlicht am 05.12.2012)

    Weiskirchen. Mit einem Hilfsaufruf für eine in Not geratene Familie hat sich der Merziger Verein "Herzensengel" an die Redaktion gewandt: In der Gemeinde Weiskirchen ist in der vergangenen Woche eine zweifache Mutter nach schwerer Krankheit verstorben. Der Ehemann sei aufgrund einer Operation derzeit arbeitslos und könne nicht für die Bestattungskosten aufkommen, "Es reicht hinten und vorne nicht", sagt Vereinsvorsitzender Adrian Schmitz. Am Freitag, 14. Dezember, 18 Uhr, wird es ein Benefizkonzert im Besseringer Bürgerhaus geben, der Reinerlös werde der in Not geratenen Familie zugute kommen. Die "Herzensengel" wollen am Mittwoch einen Geldbetrag überreichen, doch weitere Spender würden dringend gesucht, so Schmitz. Wer helfen möchte, kann unter dem Verwendungszweck "Familie in Not" einen Betrag auf eines der Vereins-Spendenkonten überweisen:
    Sparkasse Merzig-Wadern, Kontonummer: 20 81 81, BLZ: 593 510 40
    oder
    Volksbank Untere Saar, Kontonummer: 781 23 45 67, BLZ: 593 922 00

    Herzensengel e. V. übergeben
    Scheck an die Brandopfer
    von Erbringen

    Auch die Herzensengel e. V. haben sich all denen angeschlossen, die „de Mann“, Erhard Ternig, und seine Nachfolgerin nach dem verheerenden Brand vom 7. November in Erbringen unterstützen. Zur Linderung der ersten Not übergaben sie an Erhard Ternig und Ingrid Gorges einen Scheck über 500,- Euro. „Für uns im Vorstand war nach dem Bekanntwerden des Brandes und des Ausmaßes des Schadens sofort klar, dass wir hier helfen müssen“, betonen Adrian Schmitz und Dr. Jörg Loth vom Herzensengel-Vorstand. „Denn der Zweck unseres Vereins ist gerade die Unterstützung von unverschuldet in Not geratener Menschen“, so Schmitz und Dr. Loth weiter.

    „Wir sind überwältigt von der Welle der Hilfsbereitschaft und der Menschlichkeit, die wir in den letzten Wochen erleben durften“, sagen Erhard Ternig und seine Nachfolgerin Ingrid Gorges. Sie dankten den Vertretern des Herzensengel e. V. bei einem Besuch in ihrer vorübergehenden Unterkunft in einer Rissenthaler Ferienwohnung sehr herzlich für ihre Hilfe.

     

    alt

    Von links: Adrian Schmitz, Erhard Ternig, Dr. Jörg Loth, Ingrid Gorges          
    Foto: Verein

    Spendenübergabe der
    Herzensengel e. V. an
    Not leidende Familie

    Der in unserem Landkreis neu gegründete Verein Herzensengel e. V. konnte erneut seine helfenden Flügel ausbreiten und jetzt einer Not leidenden Familie aus einem Waderner Stadtteil seine Hilfe zukommen lassen. So wurden mit Unterstützung der Geschäftsleitung des Haco-Center in Wadern an die vier Kinder der Familie dringend benötigte Bekleidung, Schul- und Spielsachen sowie Sportartikel im Wert von weit über 500 € übergeben.

    Die Eltern mussten in den vergangenen Jahren gleich mehrere Schicksalsschläge verkraften. Nachdem der Familienvater im vergangenen einen schweren Unfall erlitten hatte, ist nun auch die Mutter erkrankt. Auch die Kinder selbst müssen regelmäßig in ärztliche Behandlung. „Wir freuen uns, den Kindern die für ihre Entwicklung und die Teilhabe am Schulunterricht dringend benötigten Dinge aus Spendengeldern zur Verfügung stellen zu können“, so der Vorsitzende Adrian Schmitz. Im Haco-Center Wadern fand dieser Tage die Übergabe von drei prall gefüllten Kisten statt. Die Kinder der Familie ließen es sich nicht nehmen, den Herzensengeln mit einem schönen Bild für ihr Engagement zu danken.

    alt

    (von links: Dr. Jörg Loth, Andreas Diny (beide Herzensengel), Fam. Müller,
    Adrian Schmitz, Andreas Göthlich (beide Herzensengel) sowie
    Thomas Paulus (Geschäftsleitung Haco Wadern)

    Die Herzensengel e. V. freuen sich auf weitere tatkräftige Unterstützung und viele neue Mitglieder. Weitere Informationen unter www.herzensengel.de.

     

     

    10. Landpartie von SR 3 Saarlandwelle

    Am Sonntag, 30. Sept. präsentierten wir uns, im Rahmen der 10. Landpartie von SR 3 Saarlandwelle und dem Umweltministerium, bei der Baumschule Leick in Ballern.

    Frau Anke Rehlinger Ministerin für Umwelt, Verbraucherschutz und Justiz  besuchte unseren Infostand und ließ sich vom 1. Vorsitzenden, Adrian Schmitz, über die Arbeit des Herzensengel e. V. informieren.

    alt

     

     

    Herzensengel e.V. spendet für Rollstuhlfahrerkarussell im Stadtpark

     

    In einer gemeinsamen Kraftaktion des Merziger Behindertenbeirates und der Kreisstadt Merzig sowie tatkräftiger finanzieller Unterstützung einer Vielzahl von Einrichtungen und Privatpersonen konnte im Mai dieses Jahres im Merziger Stadtpark ein neues, besonderes Spielgerät aufgebaut werden: ein Rollstuhlfahrerkarussell, das behinderten und nicht behinderten Kindern das gemeinsame Spielen erlaubt.

    Die begleitenden Sicherungsmaßnahmen, insbesondere die Montage des Fallschutzes, haben zusätzliche Kosten von rd. 2.500 € verursacht, die noch gedeckt werden müssen. „Als wir von dieser Deckungslücke erfahren haben, war direkt klar, dass sich der Verein Herzensengel e.V. finanziell beteiligt“, so der 1. Vorsitzende Adrian Schmitz bei der offiziellen Übergabe des Schecks an Oberbürgermeister Dr. Alfons Lauer und der Vorsitzenden des Behindertenbeirates, Ursula Schwindling. „Wir hoffen, dass unser Beitrag von 500 € Wirkung zeigt und dieses tolle Projekt noch weitere Unterstützer findet, damit das Loch gestopft werden kann“, Schmitz weiter.

    „Im Namen der Kinder, die sichtlich viel Spaß mit dem neuen Rollstuhlfahrerkarussell haben, und dem Behindertenbeirat bedanke ich mich recht herzlich bei Ihnen“, so OB Lauer. Besonders wichtig sei der integrative Charakter des Spielgerätes, das nicht nur einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer, sondern auch das gleichzeitige Spielen von behinderten und nicht behinderten Kindern ermögliche. Für diesen Zweck sei auch der gemeinsam mit dem Behindertenbeirat gefundene Standort im Stadtpark gut geeignet, wo sich täglich viele Familien zum Spielen mit ihren Kindern treffen.

    „Ich freue mich sehr, dass der Verein Herzensengel e.V. neben dieser finanziellen Unterstützung in so kurzer Zeit so viel Hilfe leisten konnte“, OB Lauer weiter. Hilfe für in Not geratene Mitbürger und für behinderte Menschen sei dem Verein wirklich eine Herzensangelegenheit und dieses wahre Engagement habe alle Kommunen des Grünen Kreises dazu bewogen, auch Mitglied des Vereins zu werden. Somit könne der Verein gestärkt in die Zukunft sehen und noch viele weitere Hilfsaktionen initiieren.

     

    alt

     

     

    Hilfe für Familie Horf
    aus Brotdorf mit einer
    Sachspende

    Marie, fast 2 Jahre, leidet an einer ganz seltenen Immunkrankheit "Irak 4". Diese Krankheit ist eine Immunschwäche, die zur Folge hat, dass Marie tagtäglich sehr viele Medikamente einnehmen muss. Bedingt durch die Einnahme der Medikamente muss Marie sehr viel trinken. Daraus ergibt sich ein großer Verbrauch an Höschenwindeln. Familie Horf, die mit dieser Krankheit ihrer lebensfrohen Tochter, im Moment sehr viele Probleme finanzieller Art hat, wurde kürzlich vom 1. Vorsitzenden, Adrian Schmitz, besucht. Als kleine Aufmerksamkeit hatte er 5 Bigpacks Pampers mit dabei.

    Der "Herzensengel e. V." hilft Familie Horf auch weiterhin in beratender Funktion, in Behördengängen u s w.! Wer Familie Horf mit Pampers helfen möchte, kann sich sehr gerne mit dem "Herzensengel e.V." in Verbindung setzen.

    Internetseite mit einer Erklärung der Krankheit:  "Irak 4"

    alt

     

     

    Nach Wohnhausbrand:
    Herzensengel helfen in großer Not

    Scheck über 1.200 Euro übergeben

     

    Durch einen Brand Anfang Februar wurde das Wohnhaus der Familie Bohr-Lamberti aus Besseringen vollständig zerstört und muss neu aufgebaut werden. Die Bewohner haben das Unglück zwar mit leichten Verletzungen überstanden. Ihr gesamtes Hab und Gut ist jedoch den Flammen zum Opfer gefallen. Sie sind übergangsweise im VdK-Haus Sonnenwald untergebracht.

    Deshalb hat der erst vor wenigen Woche gegründete Verein Herzensengel e.V. zu einer Spendenaktion aufgerufen. Jetzt konnten die Herzensengel mit ihrem Vorsitzenden Adrian Schmitz der Familie Bohr-Lamberti im VdK-Haus Sonnenwald einen Scheck über 1.200 Euro sowie Kleiderspenden übergeben. "Wir sind den Herzensengeln für diese großzügige Spende und die schnelle Hilfe sehr dankbar", so Gabi Bohr. An dieser Stelle möchte der Verein auch allen Spendern und Unterstützern sehr herzlich danken.

    alt

    Von links: Gabi Bohr, Marianne Lamberti, Frank Razgon, Adrian Schmitz,
    Simone Seideneck-Berndt, Dr. Jörg Loth, Petra Jäschke, Andreas Göthlich

     

    Spendenkonten

    Sparkasse
    Merzig-Wadern

    Herzensengel e. V.

    IBAN: DE77593510400000208181
    BIC:
    MERZDE55

    _____________

    Volksbank
    Untere Saar e. G.
    Herzensengel e. V.

    IBAN: DE20593922000781234567
    BIC:
    GENODE51LOS

    Volksbank untere Saar Logo

    Wer ist online

    Wir haben 12 Gäste online

    Newsletter